Nr. 177, März 2006

Zwei Schwerpunkte: Ein großes Interview mit Orhan Pamuk, in dem es endlich nicht vor allem um Gerichtsprozesse geht, sondern um Literatur – sowie die Beiträge der Berliner Autorenwerkstatt 2005. Prosatexte von jungen Autoren, die man sich merken sollte: Bettina Andrae, Natalie Balkow, Martin Becker, Julia Blesken, Emma Braslavsky, Tania Kummer, Giuliano Musio, Thorsten Palzhoff, Lorenzo Tomassini und Nikolai Vogel.

Dazu:

  • In unserer neuen Reihe „Zu Gast in Berlin“ (in Kooperation mit dem Berliner Künstlerprogramm des DAAD) stellen wir den kolumbianischen Autor Memo Anjel vor.
  • Auf Tritt … Uljana Wolf, vorgestellt von Michael Braun.

Editorial

Seit 1997 bietet das Literarische Colloquium Berlin seine Autorenwerkstatt Prosa an, und in diesem Heft präsentieren wir die Auswahl des Jahres 2005. Zehn Autorinnen und Autoren aus der Schweiz und aus Deutschland sind neu zu entdecken. An vier langen Wochenenden im Herbst und Winter saßen sie unter der Leitung von Katja Lange-Müller, Terézia Mora und Dieter Stolz zusammen und feilten an ihren Texten. Die ersten Bücher einiger Teilnehmerinnen und Teilnehmer erscheinen bereits in diesem Jahr.

In unserer Kolumne „Auf Tritt Die Poesie“ stellt Michael Braun die 27jährige Lyrikerin Uljana Wolf vor, deren Debütband kochanie ich habe brot gekauft mit dem Peter-Huchel-Preis 2006 ausgezeichnet wurde. Am Ende des Heftes drucken wir ein Interview, das der Berliner Journalist Jörg Plath in Istanbul mit dem zur Zeit erfolgreichsten türkischen Autor Orhan Pamuk geführt hat. Es geht darin weniger um Politik als vielmehr um das Handwerk des Schreibens. Und last but not least ein Gruß von Hans Joachim Schädlich an seinen langjährigen Lektor, Hans Georg Heepe, zum siebzigsten Geburtstag; den guten Wünschen schließen wir uns gerne an.

An dieser Stelle ist am Anfang des Jahrgangs 2006 auch von Änderungen in der Redaktion zu berichten: Dieter Stolz, der seit 1996 die Zeitschrift redaktionell mit betreute, zunächst als Assistent an der TU Berlin, dann als Mitarbeiter des LCB, startet als Lektor im Steidl Verlag neu durch. Wir danken und wünschen von Herzen viel Glück. Seinen Posten sowohl im LCB als auch als Redakteur dieser Zeitschrift wird Thorsten Dönges einnehmen.

Joachim Kalkas Kolumne „GB/US“, seit 2001 in jeder Ausgabe vertreten, stellen wir ein. Joachim Kalka bleibt der Zeitschrift aber als – nunmehr gelegentlicher – Beiträger erhalten.

Regelmäßig dagegen drucken wir ab dieser Ausgabe die neue Abteilung „Zu Gast in Berlin“. Darin stellen wir in enger Zusammenarbeit mit dem Berliner Künstlerprogramm des Deutschen Akademischen Austauschdienstes Schriftsteller vor, die Gast des Programms in Berlin waren oder sind. Nina Hartl, Leiterin der Bereiche Literatur und Film beim Berliner Künstlerprogramm, übernimmt dafür die redaktionelle Betreuung. Den Anfang macht in diesem Heft der kolumbianische Autor Memo Anjel.

Herausgeber und Redaktion


Inhalt


Auf Tritt die Poesie

Michael Braun
Im Grenzraum 4
Uljana Wolf
Gedichte 6

Zu Gast in Berlin

Memo Anjel
Kurze Prosa 12

Berliner Autorenwerkstatt
Prosa 2005


Bettina Andrae
Mittwoch 17
Natalie Balkow
Bis wir heraus sind 27
Martin Becker
"Pastorale" 36
Julia Blesken
Anziehung 44
Emma Braslavsky
Aus dem Sinn. 55
Tania Kummer
Pulettes Feeigkeiten 66
Giuliano Musio
Fieberschläfer 73
Thorsten Palzhoff
Lewkin 81
Lorenzo Tomassini
hell 88
Nikolai Vogel
Plug in 97



Orhan Pamuk


Jörg Plath
Der Roman als Galaxie
104
Hans Joachim Schädlich
"Ich bin nur ein Leser …" 112