Nr. 221, März 2017



Editorial

Krisen, wohin man sieht: die Eurokrise, der Brexit, ein amerikanischer Präsident, dessen Lebenslauf ihn nicht prädestiniert hat, dieses Amt auszufüllen. Die Griechenlandkrise ist nicht bewältigt, und das Ende des Kampfes um die Ukraine ist auch nicht absehbar. Vom Nahen Osten, der Türkei, von Syrien und dem Irak war noch gar nicht die Rede, und über Afghanistan und Libyen wollen wir schweigen. Und dann beobachten wir den Populismus, der Europa zu überrollen scheint, und die Flüchtlinge, die ihr Leben im Mittelmeer riskieren, um in ebenjenes Europa zu kommen, das sich in der – jawohl – Krise befindet. Überall Unsicherheit, überall Sorgen um die Zukunft. Nur eine Sorge brauchen wir uns nicht zu machen, das Erzählen stirbt nicht aus. Auch in diesem Frühjahrsheft der Zeitschrift Sprache im technischen Zeitalter präsentieren wir wieder die Teilnehmer unserer Autorenwerkstatt Prosa, die immerhin seit 1997 das Literarische Colloquium Berlin an vier langen Herbst- und Winterwochenenden belebt. Zehn Teilnehmerinnen aus den deutschsprachigen Ländern schwitzten über ihren Texten, diskutierten mit ihren Mentoren Inka Parei und Thorsten Dönges Fragen der Poetologie, hinterfragten Perspektiven und den Umgang mit Zeitebenen. Einen Schwerpunkt bilden Familiengeschichten, aber auch die großen Themen der Gegenwart wie die Fragen nach Migration finden sich in den in Arbeit befindlichen Romanen. Zehn eigenwillige neue Stimmen stellen wir in diesem Heft vor und wünschen uns, dass sich bald die ersten Typoskripte in richtige Bücher verwandeln mögen. Den einzelnen Texten sind jeweils kurze Ein- führungen in das Buchprojekt der Werkstattteilnehmer von Inka Parei vorangestellt. Eingerahmt wird die Prosa von Dichtung. Der Heidelberger Literaturkritiker stellt in unserer Kolumne Auf Tritt Die Poesie dieses Mal den Leipziger Dichter Tom Pohlmann vor. Im Anschluss an die Autorenwerkstatt finden sich Gedichte des ungarischen Lyrikers János Áfra, der im letzten Jahr im LCB als Stipendiat zu Gast war.


Inhalt

­­­
 
Auf Tritt Die Poesie­
Michael Braun Nach der Abwesenheit 4
Tom Pohlmann Gedichte 6
Tom Pohlmann Die polyzentrische Stadt 16
 
Berliner Autorenwerkstatt 2016­
Donat Blum n.n. 19
Helene Bukowski Milchzähne 29
Lydia Dimitrow n.n. 39
Mia Frimmer n.n. 47
Stefanie Gerhold Ohne Titel 55
Marius Hulpe Die Dörfer von gestern 61
Angela Lehner Vater Unser 70
Denis Pfabe Gründe, an leere Häuser zu klopfen 79
Eva Raisig Seltene Erde 89
Johannes von Dassel Das Casting: Hypno exit 99
János Áfra Gedichte 108
­