Autoren


Juri Andruchowytsch

geb. 1960 in Iwano-Frankisk (ehemals Stanislaus), studierte Journalistik, begann literarisch zu schreiben, arbeitete als Übersetzer und ist Mitbegründer des Internet-Journals Zug 76. Er zählte 1985 zu den Mitbegründern der literarischen Performance-Gruppe „Bu-Ba-Bu". Er war Gast des Berliner Künstlerprogramms 2005/06. Für den Roman Zwölf Ringe (Suhrkamp, 2005) erhielt er den Leipziger Buchpreis zur Europäischen Verständigung 2006. Bei Suhrkamp erschienen Das letzte Territorium (2003) sowie das gemeinsam mit Andrzej Stasiuk verfasste Doppelporträt Mein Europa (2004), der Roman Moscoviada (2006) und zuletzt Geheimnis. Sieben Tage mit Egon Alt (2008).

Sonderheft 2009 Sonderheft 2008 Nr. 170