Autoren


Joachim Sartorius

geb. 1946 in Fürth, wuchs in Tunis auf und lebt heute, nach langen Aufenthalten in New York, Istanbul und Nikosia, in Berlin. Seit 2001 leitet er die Berliner Festspiele. Er ist Lyriker und Übersetzer amerikanischer Literatur. 2008 erschien sein Gedichtband Hôtel des Étrangers im Verlag Kiepenheuer & Witsch. Zuletzt erschien bei Mare sein Reisefeuilleton Die Prinzeninseln (2009). Zuvor: Ich habe die Nacht (Köln 2003), Capucelle (Münster 2003). Bereits 1999 erschien Minima Poetica, eine internationale Anthologie poetologischer Äußerungen (bei Kiepenheuer & Witsch). Joachim Sartorius ist Herausgeber von Sprache im technischen Zeitalter.

Nr. 203 Sonderheft 2008 Nr. 165