Autoren


Sherko Fatah

geb. 1964 in Ost-Berlin, siedelte 1975 nach West-Berlin über, wo er Philosophie und Kunstgeschichte studierte. Für seinen ersten Roman Im Grenzland (Jung und Jung) 2001 erhielt er den Aspekte-Literaturpreis. Seitdem veröffentlichte er eine Erzählung und drei weitere Romane – zuletzt 2011 Ein weißes Land (Luchterhand). 2007 wurde er mit dem Hilde-Domin-Preis für Literatur im Exil ausgezeichnet, 2008 und 2012 war er auf der Shortlist für den Preis der Leipziger Buchmesse vertreten. Sherko Fatah lebt in Berlin. (Foto: Renate von Mangoldt)

Nr. 205

Nr. 186